Auf einen Blick Betreuung vor Ort Schule Programmablauf Preise & TermineNützliche Links
Australien-Karte

Kanufahren in Kanada

hsfotoscan (1) hsfotoscan (2) hsfotoscan (3) hsfotoscan (4) hsfotoscan (6) hsfotoscan (5)

Berichte unserer England-Teilnehmer

High School Katalog bestellen

 

Kompass High School Programme auf Facebook

Kanada

Outdoor-Fans kommen in Kanada voll auf ihre Kosten. Hier kann man mit etwas Glück an den Ufern der Fjorde Bärenfamilien beim Fischen beobachten, mit Cowboys in der Prärie campieren oder beim Rafting auf Flößen die Wildwasser hinunterreiten.
Abwechslung u.a. zum Shoppen bieten die Multikultiszenen von Metropolen wie Vancouver, Calgary oder Montréal mit eleganten Lounges, Designerläden und Country-Rock in trendigen Saloons.
Als Europäer fühlt man sich in Kanada schnell zu Hause. Da es auf denselben Breitengraden liegt, ähnelt das Klima dem in Mitteleuropa, es gibt Berge wie hier, nur noch gewaltiger, und Küsten und Fjorde wie in Skandinavien.
Trotzdem ist das zweitgrößte Land der Erde mit seinen vergleichsweise wenigen Menschen anders. Es gibt weder das Gedränge auf den lauten Autobahnen noch zersiedelte Landschaften wie hier in Europa und Vegetationszonen, die vom ewigen Eis bis hin zu üppiger, subtropischer Vegetation mit der entsprechenden Fauna reichen.
Laut Uno ist Kanada eines der Länder mit dem höchsten Lebensstandard und einem der besten Schul- und Bildungssysteme der Welt.
Kanada eignet sich von seinem Schulsystem, der besonderen Gastfreundlichkeit und Zuverlässigkeit der Kanadier her ganz besonders gut für einen High-School-Aufenthalt.

 

 

 

 

Auf einen Blick
Altersgruppe: 14–18 Jahre bei Ankunft
Unterbringung: durch die Schulen ausgewählte Gastfamilien
Programmdauer: 1 Schuljahr
1/2 Schuljahr ab September
1/2 Schuljahr ab Januar
3 Monate
Platzierung: freie Wahl der Region
Anmeldeschluss: Programmstart im August: 15. Mai
Programmstart im Januar: 1. Dezember
Bewerbung Bewerbungs-Formular zum Ausfüllen am Bildschirm

 

 

zurück zur letzten Seite Home

Betreuung vor Ort

Für die Auswahl der Gastfamilien, Anmeldung an den Schulen und Betreuung während des Schuljahrs sind die erfahrenen Mitarbeitern der jeweiligen Schulbezirke verantwortlich. Sonderwünsche hinsichtlich der Gastfamilien und Schulen werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

 

Kompass-Teilnehmerin Carolina G.:
„Kanada ist das beste Land, in dem ich bis jetzt gewesen bin. Die Leute sind super nett und auch die Landschaft ist toll. Meine Gastfamilie ist total lieb. Wir verstehen uns super und haben viel Spass. Meine Schule und die Lehrer sind klasse. Ich habe schon ganz viele Freunde gefunden, und alle helfen mir sehr gerne.“

 

 

Toronto

Regionen

Es stehen eine ganze Reihe von Schulbezirken in verschiedenen Provinzen zur Wahl, die regelmäßig besucht und überprüft werden. Immer wieder werden neue Schulbezirke aufgenommen oder nicht mehr angeboten, falls sich herausstellt, dass sie nicht den Anforderungen für den Schüleraustausch entsprechen.

 

British Columbia

British Columbia ist vielleicht die kontrastreichste Provinz Kanadas, und das auf einem schmalen Küstenstreifen zwischen dem Pazifik und den schneebedeckten Coast Mountains gelegene Vancouver gilt als eine der lebenswertesten Städte der Welt. Mit der Fähre ist es ein Katzensprung zur Vancouver Island, einem Paradies für seltene Pflanzen und Tiere. Auf Vancouver Island liegt die Provinzhauptstadt Victoria, die noch immer einen Hauch von britischem Empire ausstrahlt.

Abbotsford
In Britisch Columbia werden die deutschen Austauschschüler an Schulen in Abbotsford platziert, einer etwa eine Stunde östlich von Vancouver gelegenen Stadt direkt an der Grenze zum US-amerikanischen Bundesstaat Washington. Der Schulbezirk Abbotsford hat ca. 140.000 Einwohner und ist eine gute Alternative zu Vancouver selbst, weil es einen perfekten Mix aus guten Schulen mit großer Auswahl an Fächern bietet.
Auch hier gibt es wenige deutsche Austauschschüler und fällt sicher nicht schwer, kanadische Freunde kennenzulernen. Abbotsford war wiederholt der „Top-Technology-District of Canada“, wo vor allem Schüler, die sich für Ingenieurwesen, Architektur, Grafikdesign oder Animation interessieren, auf ihre Kosten kommen.

 

Ontario

Ottawa, die Hauptstadt von Kanada, liegt in Ontario, unmittelbar an der Grenze zu Québec. Viele seiner Einwohner sind deshalb zweisprachig bzw. sprechen Englisch und Französisch.
Die Schulen in diesem Bezirk gehören zu den traditionsreichsten von ganz Kanada bieten eine Besonderheit: Es besteht nämlich die Möglichkeit, in eine englischsprachige Schule zu gehen und bei einer französischsprachigen Gastfamilie zu wohnen.
Ottawa hat mit dem Rideau Kanal die längste Schlittschuhbahn, dazu zahlreiche Skilaufparks und in den nahe gelegenen Bergen ideale Wintersportmöglichkeiten. 

 

Québec

Quebec, die größte Provinz Kanadas, ist dreimal so groß wie Frankreich und die einzige Provinz mit Französisch als Amtssprache. Im hier gelegenen Montréal können die Austauschschüler wählen, ob sie eine französisch- oder englischsprachige High School besuchen möchten.

Montreal
ist die zweitgrößte Stadt Kanadas und die örtlichen High Schools haben eine große Anzahl unterschiedlicher Sportarten im Angebot. Die Stadt wird von zwei Flüssen umflossen, und auf einer Insel zwischen den beiden Flüssen liegt der 233 Meter hohe Mont Royal, von dem Montréal seinen Namen hat. Das Skigebiet Mont Tremblant liegt nur 1,5 Stunden entfernt und im Sommer kann man Wandern, Mountainbike oder Kanu fahren und Schwimmen. Die Vorstädte, in denen sich die Schulen befinden, sind durch ein hervorrgagendes Bus- und Bahnnetz mit der Montrealer Innenstadt verbunden.

 

Alberta

Calgary ist mit etwa drei Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Kanadas und liegt in der Provinz Alberta. Hier erleben die Teilnehmer an einem High-School-Aufenthalt eine Mischung aus modernem kanadischen Großstadtleben und urwüchsiger Natur durch die Nähe zur kanadischen Prairie und den Rocky Mountains, die sich kaum 80 km erstrecken und das Herz eines jeden Wintersportlers höher schlagen lassen. Im Sommer gehen die jungen Kanadier klettern und biken. Wer gerne im Freien aktiv ist, der wird sich hier pudelwohl fühlen. In Calgary findet jedes Jahr das „Calgary Exhibition and Stampede Festival“ statt, die größte Rodeoshow der Welt, die mit ihren 1,5 Millionen Besuchern auch als „The Greatest Outdoor Show on Earth“ gilt.

 

Nova Scotia

Das größte Highlight in Nova Scotia ist die Natur und das Klima mit im Sommer bis zu 30°C und im Winter selten unter 0°C. Mit Neufundland ist Nova Scotia das preisgünstigste Kanada-Programm, wo außerdem auch Kurzprogramme angeboten werden.
In den sieben Schulbezirken gibt es fast 100 Schulen, so dass man für jeden die aussuchen kann, die den speziellen Wünschen hinsichtlich der Fächer und Hobbies entspricht. Ein weiterer Vorteil ist, dass es wesentlich weniger deutsche Mitschüler gibt als in anderen Provinzen.

 

 

Gastfamilien

eine GastfamilieDie Gastfamilien werden durch Mitarbeiter des jeweiligen Schulbezirks ausgesucht. Aufgrund der Bewerbungsunterlagen finden sie die passende Familie für jeden. Deshalb sind sehr sorgfältig vorbereitete Bewerbungsunterlagen besonders wichtig.
Die Betreuer vor Ort sind jederzeit erreichbar, falls irgendwo der Schuh drückt und haben immer ein offenes Ohr für Fragen oder Probleme.

 

 

 

Kompass-Teilnehmerin Mareike M.:
„Meine Gastfamilie ist total klasse! Sie achten immer darauf, dass es mir an nichts fehlt und ich mich rundum wohlfühle! Sie versuchen so viel Zeit wie möglich mit mir zu verbringen und haben mir ganz tolle Wochenendausflüge nach Toronto, Ottawa und den Niagarafaellen ermöglicht! Mit meiner Gastschwester verstehe ich mich total gut, sie arbeitet ganz oft nach der Schule, aber wenn sie zu hause ist haben wir immer Spaß! Mein kleiner Gastbruder ist auch total klasse! Er ist zwar hauptsächlich an seinem Computer und seiner XBox interessiert, aber trotzdem machen wir ganz oft lustige Sachen. Meine Gastfamilie und dieser Austausch ist echt das beste, was mir passieren konnte! Ich fühle mich hier richtig zu hause und sie sind meine zweite Familie geworden!“

 

 

Schulsystem

High School in KanadaDas kanadische Bildungssystem und die Schulen in Kanada sind erstklassig. Kanada erzielt bei PISA regelmäßig Spitzenplätze und gibt pro Kopf mehr Geld für Bildung aus als jede andere westliche Industrienation. Die meisten kanadischen Schulen sind Ganztagsschulen. Die Lehrer verstehen ihre Rolle als Förderer und Helfer der Schüler und werden häufig als Freunde empfunden. Trotzdem wird viel verlangt und Wert auf selbstständiges Arbeiten gelegt.

 

 

Schulfächer

Kanadische Schulen bieten eine wesentlich größere Auswahl an Fächern als man es aus Deutschland kennt. Zusätzlich zu den Pflichtfächern Mathematik und Englisch kann man beispielsweise weitere interessante Fächer aussuchen, die eventuell für den späteren Beruf oder das Studium hilfreich sind.
Der Aufbau der kanadischen High Schools ist mit dem der deutschen Gesamtschulen vergleichbar mit enorm vielen technischen und handwerklichen Angeboten.
Auch der Sport spielt eine große Rolle, und außer den auch an deutschen Schulen vorhandenen Sportarten wird zum Beispiel oft auch Eishockey oder Curling angeboten. Wer sich schon während des Schüleraustauschs auf ein Studium vorbereiten will, kann in den entsprechenden Fächern sogenannte Advanced Level Courses belegen.
Auch der Besuch einer rein französischsprachigen High School, einer Ecole Secondaire, ist möglich.
  • Computing & IT
  • Kunst, Design & Fotografie, darstellende Künste
  • Ingenieurswissenschaften  & Mechanik
  • Medienwissenschaften
  • Sport
  • Tourismuswirtschaft
  • Wirtschaft, Business & Rechtswissenschaften, etc.

Die Schüler suchen sich eines der Fächer aus und können so testen, ob sie das Fach später auf der Universität belegen möchten. Im Bewerbungs-Interview stellt der Interviewer gerne einige BTEC-Studiengänge vor.

 

Kompass-Teilnehmer Alexander R.:
"Meine Zeit in Kanada war einfach super. Nicht nur, dass ich eine tolle Gastfamilie hatte, sondern auch die Zeit an der Iroquois Ridge High School war unglaublich. Ich habe in den 5 Monaten mehr gelernt als all' die Jahre zuvor. Ich stehe jetzt 1-2 in Englisch (vorher 4)."

 

 

Zurueck-Pfeil

High School Kanada

 

 

Schulfächer und Aktivitäten

In Kanada entscheiden sich die Schüler für drei Pflichtfächer wie z.B. Mathe, Englisch und Geschichte. Die übrigen Fächer können sie entsprechend ihrer Neigung und Begabung frei wählen. Die Schulen sind stolz auf die Vielfalt ihrer Fächer, zu denen oft auch Journalism, Photography, Public Speach und Drama zählen. Da Sport ganz groß geschrieben wird, haben die meisten Schulen eigene Schwimmbäder, Stadien sowie Sporthallen und bieten auch ausgefallene Sportarten wie Kayaking, Rafting oder Snowboarding an. Fast alle Schulen verfügen über Theater, Schulorchester, Musikbands oder Tanzgruppen.

 

Schulalltag

Morgens mit dem Schulbus oder den Gasteltern in die Schule. Unterrichtsbeginn ist normalerweise von 08.30 bis 15.00 Uhr. Gegessen wird in der Schule. Nach dem Unterricht finden außerschulische Aktivitäten wie z.B. Sport statt. Die unterschiedlichen Sportarten werden saisonal bzw. je nach Jahreszeit abwechselnd betrieben.

 

Seminar in Toronto

Im Sommer besteht zusätzlich die Möglichkeit,l ein Vorbereitungsseminar in Toronto buchen (Preis: € 400). In einem Seminar bekommen die Teilnehmer noch einmal konzentriert alle Informationen für das Leben in einer kanadischen Gastfamilie und den Schulbesuch.

Tag 1:
Flug von Deutschland nach Toronto. Gemeinsamer Transfer ins Hotel. Checkin im Hotel, Abendessen und anschließender Erkundungsspaziergang.

Tag 2:
Das Vorbereitungsseminar findet am Vormittag statt. Wie breche ich das Eis? Was darf ich und was nicht? Wie gehe ich mit Problemen um? Ein guter Schulbeginn.
Nach einem anschließenden Snack an der Harbour erkundet die Gruppe Toronto: CN Tower, Besuch der größten Shopping Mall von Toronto, dem Eaton Center, und am Abend der Besuch eines Major League Baseball Games!

Tag 3:
Die Niagara Fälle! Ein Tagestrip führt zu den weltberühmten Fällen ganz in der Nähe mit einer Bootstour direkt zu den Fällen.

Tag 4:
Jetzt geht es richtig los. Am Flughafen hilft die austauschorganisation beim Einchecken. Den letzten Teil der Strecke legt jeder allein zurück. Am Zielflughafen warten schon die Gastfamilien und das Abenteuer Kanada kann losgehen.

 

 

Reisekokumente

ReisedokumenteAbflugFür den Schulbesuch in Kanada benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass. Ein Visum ist erst ab einem Aufenthalt von mehr als sechs Monaten erforderlich. Zu gegebener Zeit erhältst du selbstverständlich Hilfe bei der Vorbereitung der Reisedokumente und dem Visumsantrag, sofern ein Visum benötigt wird.

 

 

 

Programmpreise Kanada 2018-19
    Schuljahr ab € 13.950,-  
    Schulhalbjahr ab € 8.650,-  
    3 Monate ab € 6.350,-  
Im Preis enthalten
individuelles, mehrstündiges Bewerbungs-Gespräch
Vorbereitungs-Seminar für Eltern und Schüler in Deutschland
Hilfe bei der Beantragung des Visums
Unterkunft und Verpflegung in einer ausgewählten Gastfamilie
Besuch einer High School
Versicherungspaket
Betreuung vor Ort durch lokalen Ansprechpartner des Schulbezirks
24-Stunden-Notfallnummer
Mehrtägiges Nachtreffen
Extra-Kosten
Flug ca. € 1.400,-
Visa-Gebühr ca. € 150,-
Taschengeld ca. € 200,- pro Monat
Orientation-Treffen in Toronto € 400,-


Zurueck-Pfeil

 

 

Home Impressum Bewerbungsformular
Deutscher Fachverband High School Deutscher Fachverband High School